Willkommen auf der Homepage der
HSG Merkstein
counter Counter-Box
Die letzten 15 Spiele der HSG Teams:
13.01.201915:00HSG Merkstein:HC Weiden22:29
13.01.201917:00HC Weiden 2:HSG Merkstein29:23
13.01.201914:15Stolberger SV wB:HSG Merkstein wB221:8
13.01.201917:00HSG Merkstein mC:JSG Birkesdorf/Gürzenich mC28:28
13.01.201919:00HC Gelpe/Strombach mA:HSG Merkstein mA26:24
16.12.201814:00HSG Merkstein wD:TV Roetgen wD27:10
16.12.201811:00HSG Merkstein mE:SG GFC Düren 99 mE20:1
16.12.201812:30HSG Merkstein mD:Stolberger SV mD111:17
16.12.201817:00HSG Merkstein Da2:Jülicher TV 132:21
16.12.201810:15ASV SR Aachen 3:HSG Merkstein He229:27
16.12.201815:30HSG Merkstein wC:HSG Würselen wC29:14
16.12.201818:30Polizei SV Köln 2:HSG Merkstein Da130:21
15.12.201814:30HSG Merkstein mB2:Stolberger SV mB220:16
15.12.201816:00HSG Merkstein He3:TV Roetgen26:22
15.12.201820:00HSG Merkstein He1:ASV SR Aachen28:23
Die letzte Aktualisierung wurde am 20.01.2019 09:54:58 durchgeführt. Daten bereitgestellt durch SIS-Handball.de
Die nächsten 15 Spiele der HSG Teams:
26.01.201911:30HSG Merkstein mB2:BTB Aachen mB2
26.01.201912:30VfR Übach-Palenberg mE:HSG Merkstein mE
26.01.201913:00HSG Merkstein F:VfL Langerwehe F
26.01.201914:30HSG Merkstein wC:TSV Bayer 04 Leverkusen wC1
26.01.201916:00HSG Merkstein He2:Gürzenicher TV
26.01.201917:00JSG LTV/TuS82 mA:HSG Merkstein mA
26.01.201918:00HSG Merkstein Da1:TuS Derschlag
26.01.201920:00HSG Merkstein He1:TV Bergneustadt
27.01.201914:00HSG Merkstein mC:BTB Aachen mC
27.01.201914:00SG GFC Düren 99 mE2:HSG Merkstein mE
27.01.201915:00SSK Kerpen wB:HSG Merkstein wB
27.01.201916:00TuS Chl. Zülpich wA:HSG Merkstein wA
27.01.201918:00TV Scherberg:HSG Merkstein He3
02.02.201914:00TV Birkesdorf mB:HSG Merkstein mB2
02.02.201914:00Jülicher TV mE:HSG Merkstein mE
Die letzte Aktualisierung wurde am 20.01.2019 09:55:02 durchgeführt. Daten bereitgestellt durch SIS-Handball.de
Alle Heimspiele der HSG Mannschaften im Überblick
A-Pokal Herren - Halbfinale 14.01.2019
HC Weiden 2 – HSG Merkstein 29:23 (14:9)
Die Gäste führten 5:3 (9.) vor, ehe die Gastgeber über 6:6 (13.) und 8:8 (19.) ausglichen. Vor dem Seitenwechsel setzte sich Weiden über 13:8 (27.) bis zur Pause auf fünf Tore ab. Danach spielten die Gastgeber ihre Überlegenheit aus und zogen auf 22:15 (46.) davon. Erst in der Endphase kämpfte sich Merkstein zum 21:24 (53.) und 23:26 (57.) heran, verhinderte den verdienten HCW-Sieg aber nicht mehr. „Es war eine gute Teamleitung mit einer engagierter Abwehrarbeit. Nils Havertz spielte ein tolles Comeback nach langer Verletzungspause, Niclas Eich überzeugte im rechten Rückraum“, war Weidens Coach Philipp Havers begeistert und fügte hinzu: „Merkstein verkürzte erst, als Hauptschütze Rubner nach nur einem Treffer in der ersten Halbzeit anfing, jeden Wurf zu nehmen.“ HSG-Trainer Jozo Petrovic erkannte die Niederlage an: „Am Anfang war es ein spannendes Spiel. Danach haben wir zu viele klare Chancen ausgelassen. Ich habe den absoluten Willen zum Siegen und die Leidenschaft aus den letzten Spielen vermisst.“

Merksteins Torschützen: Rubner (10), Thoma (4), Schwark (3), Bauer, Ronkartz (je 2), Mutyaba, Hartmann

Quelle: AZ/AN
LEINEN LOS 🥳🤡🎉 03.01.2019
Auch in diesem Jahr wird die HSG Merkstein wieder Teil des Rosenmontagszuges in Merkstein sein. Getreu dem Motto und unseren Vereinsfarben ist geplant, als Matrosen teilzunehmen.
Jeder der mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bis zum 20.01.2019 per Mail an hsg-karneval@gmx.de und unter Angabe von Namen und Handynummer anzumelden.
Teilnehmer, die bis zum Rosenmontag unter 18 Jahre alt sind, geben außerdem bitte ihr Geburtsdatum an.

Für die anfallenden Kosten (Getränke, Wurfmaterial) wird von jedem Teilnehmer eine Pauschale von 15€ eingenommen. Kontodaten folgen nach Anmeldung.

Wichtig: JEDER ist willkommen, ob Mitglieder, Freunde, Familie oder Fans! 🥰
Sollte jemand noch Zusagen/Zugang zu Wurfmaterial haben, wäre das wirklich hilfreich.

Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Rosenmontagszug mit EUCH!
Weihnachtsverlosung 2018 27.12.2018
Es sind noch folgende Preise nicht abgeholt worden:

1. Weißes Los: Nummer 224
2. Weißes Los: Nummer 602
3. Weißes Los: Nummer 790
4. Weißes Los: Nummer 976

Gewinner bitte bei Olaf oder Horschi melden.
9. Spieltag, HVM Damen Landesliga 20.12.2018
PSV Köln 2 - HSG Merkstein 30:21 (16:10)
Nachdem wir letzte Woche zwei Punkte gegen Euskirchen einfahren konnten war klar, dass wir auch dieses Spiel gewinnen mussten, sonst wäre der Sieg umsonst.. Allerdings sollte es nicht so sein. Sonntag Abend führen wir mal wieder mit einem kleinen und krankheitsbedingt angeschlagenen Kader nach Köln. Mit einem Auswechselspieler auf der Bank starteten wir ins Spiel und bereits nach den ersten Minuten war klar: Das wird heute nicht einfach. Wir fanden nicht ins Spiel, machten zu viele technische Fehler im Angriff und die Abwehr stand auch eher schlecht als recht. Somit konnten die Kölner Damen mit einer 16:10 Führung in die Pause gehen.

Auch die Zweite Halbzeit verlief für uns nicht besser. Auch wenn zwischendurch ein paar schön Aktionen gespielt wurden, wurden wir nicht wach. Somit verloren wir das Spiel zum Schluss verdient mit 30:21 und verbringen die Winterpause auf dem 5. Tabellenplatz.

📸 © Rüdiger Faust unter: https://photos.app.goo.gl/AEEQXMMZsUsMr7dq8
13. Spieltag, HVM Herren Verbandsliga 13.12.2018
HSG Merkstein - Schwart-Rot Aachen 28:23 (11:13)
Im letzten Spiel des Jahres ging es gegen den direkten Tabellennachbarn aus Aachen. Zu Beginn entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel. Die HSG ließ dabei im Angriff einige gute Chancen liegen. So dauerte es bis zu 12 Minute bis sich Aachen auf 2 Toren absetzen konnte. (6:8) Auch in der Folge hatte die HSG Probleme ins Spiel zu finden und wurde zudem durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt. So konnte Aachen den Vorsprung zwischenzeitlich auf drei Tore ausbauen und ging mit zwei Toren Vorsprung in die Kabine. (11:13)
In der zweiten Halbzeit kam die HSG deutlich verbessert aus der Kabine und konnte durch eine sehr gute Abwehr bereits nach fünf Minuten ausgleichen. (15:15) Den Gästen aus Aachen gelang nicht mehr viel und Merkstein überzeugte im Angriff vor allem aus dem Rückraum. So setzte sich die HSG bis Minute 46 auf vier Tore ab. (21:17) In der Schlussphase spielte Merkstein dies nun konzentriert zu Ende und ließ die Gäste aus Aachen nicht mehr herankommen. Das letzte Spiel des Jahres gewann man so letztendlich mit 28:23 und schloss das Spiel mit einem herausragendem Kempa ab.

Quelle: Niklas Hütten

Über 3:3 (7.) bis zum 6:6 (13.) setzte sich kein Team ab. Über 9:6 (19.) und 11:8 (25.) nutzten die Gäste die Fehler der Merksteiner, die in der 36. Minute zum 15:15 ausglichen und das Spiel über 21:19 bis zum 25:19 (53.) drehten. HSG-Trainer Jozo Petrovic: „Schwarz Rot spielte in der ersten Hälfte cleverer. Die Halbzeitansprache und kleine Änderung zeigten Erfolg. Der überragende Bauer brachte uns heran, Rubner nutzte die freien Räume. Abwehrchef Ronkartz und Heckhausen im Tor waren die Erfolgsgaranten.“ SR-Trainer Zbigniew Krzyskow sprach von einem verdienten HSG-Sieg: „Im ersten Abschnitt spielten wir gut und hatten das Spiel im Griff. Besonders unsere Abwehr hat einen guten Job gemacht. In Halbzeit zwei haben wir die HSG-Rückraumschützen nicht in den Griff bekommen.“

Merksteins Torschützen: Rubner (11/2), Bauer (6), Schwark (4), Thoma (3), Joerg, Ronkartz, Kersgens, Sidek

Quelle: AZ/AN

📸 © Rüdiger Faust unter https://photos.app.goo.gl/FrzvBfNahmTMsMgBA
12. Spieltag, HVM Herren Verbandsliga 11.12.2018
HSG Siebengebirge 2 - HSG Merkstein 34:34 (16:16)
Im letzten Auswärtsspiel dieses Jahres ging es für die HSG nach Siebengebirge. Die HSG trat dabei mit einer dezimierten Mannschaft an und war gespannt, wie viele Spieler der ersten Mannschaft von Siebengebirge zum Einsatz kommen werden.
Die erste Halbzeit begann besser für die HSG Merkstein. Man konnte vorne seine Angriffe konzentriert und erfolgreich abschließen. Hinten schaffte man es zunächst auch Siebengebirge in Schach zu halten. Doch mit der Einwechslung der höherklassigen Spieler schafften es die Gegner zur Halbzeit auszugleichen.
In der zweiten Halbzeit kam es zu einer umkämpften Partie. Beide Teams schafften es nicht sich entscheidend abzusetzen. So kam es zu vielen Führungswechseln. In den letzten Minuten führte Merkstein schon mit zwei Toren bevor Siebengebirge es durch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung noch schaffte auszugleichen. Insgesamt präsentierte sich die HSG erneut sehr konzentriert und mit einer starken Teamleistung trotz des kleinen Kaders. Das letzte Spiel der Hinrunde findet am Samstag zu Hause gegen Schwarz-Rot Aachen statt.

Verfasser: Niklas Hütten


Siebengebirge II – Merkstein 34:34 (16:16):
Mit einem Mini Kader reisten die Blau-Weißen zum Tabellennachbarn. Doch der kleine Kader zeigte sich hochmotiviert und konzentriert. Die abstiegsbedrohten Gäste glichen zur Pause aus. Die HSG lag kurz vor Ende mit 33:32 vorne, doch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung führte zum Ausgleich. „Das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer sowie der treffsichere Rechtsaußen Tyrone Schwark sind positiv hervorzuheben. Kompliment an meine Jungs für eine super Teamleistung“, so HSG-Trainer Jozo Petrovic.

Merksteins Torschützen: Rubner (10), Schwark (9/1), Thoma (4), Ronkartz, Hartmann (je 3), Bauer (2), Mutyaba, Kersgens, Rothärmel

Quelle: AZ/AN
8. Spieltag, HVM Damen Landesliga 10.12.2018
HSG Merkstein - HSG Euskirchen 27:24 (11:13)
Am Samstagabend gelang es uns endlich, den Spieß gegen die HSG Euskirchen 1. Damen umzudrehen und vor heimischer Kulisse einen wichtigen Sieg einzufahren.

Leider kam es bereits vor Spielbeginn zu einem kleinen Schock: Die Torhüterin der gegnerischen Mannschaft verletzte sich beim Aufwärmen am Knie und wurde noch vor Spielbeginn ins Krankenhaus gebracht. Auf diesem Wege wünschen wir gute Besserung!

Aber nun zum Spielgeschehen. In den ersten Minuten fanden wir nicht in die Partie. Unkonzentriertheiten im Angriff wurden durch Tempogegenstöße der Euskirchener gnadenlos bestraft und so lagen wir schnell mit 1:4 hinten. Die Abwehr stand nicht kompakt genug und bot den Gegnerinnen immer wieder Lücken, die sie zu nutzen wussten. Auch im Angriff nutzten wir nicht alle Chancen aus, sodass wir mit einem knappen Rückstand von 11:13 in die Halbzeitpause gingen.Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar: Diesmal wollten wir Euskirchen die zwei Punkte nicht so einfach überlassen.

Mit dem nötigen Willen und Kampfgeist platzte dann endlich der Knoten und wir drehten auf. Durch einen 9:3 Lauf in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte erspielten wir uns eine vier Tore Führung (20:16). Euskirchen kam immer mal wieder auf ein Tor ran, konnte jedoch nicht mehr in Führung gehen.So gewannen wir verdient mit einem 27:24.

In der kommenden Woche heißt es nun die nächsten zwei Punkte gegen PSV Köln einzufahren, um den guten Tabellenplatz zu festigen.
Vielen Dank an Sarah, Saskia und Sophie für das Aushelfen!

Für die HSG spielten:
Julia Dohmen, Hannah Heinen (Tor), Kira Schaaf (6), Mara Augustyniak, Kathleen Peters (je 2), Luka Rachau (6/2), Hannah Hafenrichter (5), Nadine Dietrich (6/1), Sarah Faust, Saskia Offermanns, Sophie Kersgens

📸 © Rüdiger Faust unter https://photos.app.goo.gl/nagM7UppHrgz5Rdk6
7. Spieltag, HVM Damen Landesliga 03.12.2018
Turnerkreis Nippes - HSG Merkstein 34:17 (16:11)
Am Samstagabend trafen die HSG Mädels auf den noch unbekannten Gegner Turnerkreis Nippes 03 e.V.
Zunächst konnten die Mädels durch einige Tore noch gut mit dem Spitzenreiter mithalten und starteten so motiviert ins Spiel. Nach gut sechs gespielten Minuten erkämpften sich die Mädels von Nippes die Oberhand und ließen im Verlauf des Spiels nicht mehr locker. So beendeten sie die erste Halbzeit mit einem Vorsprung von 16:11.

Weiterhin motiviert, nahmen sich die Merksteiner Mädels in der 2. Halbzeit vor, Fehler sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff zu beheben und durch geschickte Spielzüge und Tempogegenstöße, Tore einzubringen.

Leider konnten die Merksteinerinnen ihre Pläne nicht ganz in die Tat umsetzen und so stand am Ende einfach fest, dass die Mädels von Nippes in diesem Spiel die stärkere Mannschaft gewesen sind und nicht ohne Grund als ungeschlagener Spitzenreiter in der Tabelle vorne stehen.

Wir gratulieren den Mädels aus Nippes!

Jetzt heißt es für uns Kopf hoch, weiterkämpfen und an unseren Schwächen arbeiten, denn nächste Woche Samstag um 18 Uhr findet schon das nächste Heimspiel gegen die HSG Euskirchen statt!

Für die HSG spielten:
Julia Dohmen, Hannah Heinen, Alexandra Gross (Tor), Nadine Dietrich (7/3), Kira Schaaf (1), Sarah Faust, Eva Scheepers (1), Mara Augustyniak (4/1), Saskia Offermanns, Kathleen Peters (1), Luka Rachau (3/1)

📷 Rüdiger Faust: https://photos.app.goo.gl/6PZqVSobtzA8jD1V7
6. Spieltag, Damen Kreisklasse 27.11.2018
HSG Merkstein 2 – VfR Übach Palenberg 2 25:15 (13:7)
Am vergangenen Samstagabend trafen wir auf die 2. Damenmannschaft des VfR Übach-Palenberg. Nachdem wir im vorherigen Spiel gegen SR Aachen 4 einen sehr schlechten Tag erwischt hatten, wollten wir es dieses Mal deutlich besser machen. Mit einer gut besetzten Bank starteten wir erfolgreich in die erste Hälfte. Durch zahlreiche verwandelte 7-Meter und einer soliden 5:1-Deckung gelang es uns, die Führung auf 10:4 (20. Minute) auszuweiten. Nach der ersten Halbzeit (13:7) wurde von Trainer Sascha Belz eine weiterhin stabile Abwehr, mehr Tempo und vor allem Konsequenz bei den Abschlüssen gefordert. Leider gelang uns dieser konsequente Abschluss nicht immer. Trotz einiger Fehlwürfe konnten wir die Führung halten und immer weiter ausbauen. Schlussendlich gingen wir mit einem 25:15 Sieg und verdienten 2 Punkten vom Platz.

Für die HSG spielten:
Dana Römer (7/3), Yvonne Klein (5/5), Luisa Kersgens (4), Ina Tschage, Lea van Reimersdahl, Jana Henke, Sophie Kersgens (je 2), Jule Reuters (1), Filiz Duman, Maike Vierbuchen, Jadwiga Sidek (Tor)

📸 unter: https://photos.app.goo.gl/31BUyFQAHBU5EtbB7
11. Spieltag, HVM Verbandsliga 27.11.2018
HSG Merkstein - SG Ollheim-Straßfeld 30:28 (15:14)
Mit diesem wichtigen Sieg im „Vier-Punkte-Spiel“ gegen den direkten Tabellennachbarn haben sich die Merksteiner ein Polster zur Abstiegszone aufgebaut und stehen mit 11:11-Zählern auf dem achten Tabellenplatz. Den besseren Start erwischten die Gäste, die sich über 3:1 (5.), und 7:4 (13.) leicht absetzen konnten. Dann wurden die Blau-Weißen wach, glichen zum 7:7 (16.) aus und gingen kurz vor der Pause erstmals in Führung.

In der zweiten Hälfte setzten sich die Gastgeber nach dem 17:17- Ausgleich (35.) über 23:18 (42.) bis zum 29:25 (56.) ab, doch in den Schlussminuten kämpfe sich Ollheim-Straßfeld bis auf 28:29 heran. HSG-Trainer Jozo Petrovic freute sich über den doppelten Punktgewinn, der am Ende hart erkämpft war.

Merksteins Torschützen: Rubner (14/3), Ronkartz (7), Schwark (4), Brandt, Jörg (je 2), Kersgens

Quelle: AZ/AN

📷 unter: https://photos.app.goo.gl/YiMKLojKVARMCDbZ6
© 1999 - 2018 HSG Merkstein
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.